Skip to main content

Welche Vorteile haben Elektroheizstrahler?

Heizstrahler können grundsätzlich auf zwei verschiedene Arten Wärme erzeugen: Mit Hilfe von Gas oder durch den Einsatz von Strom. Die sogenannten Elektroheizstrahler oder aufgrund ihrer Infrarottechnik auch Wärmewellenheizung genannt, bringen dabei allerdings eine Reihe von Vorteilen mit sich.elektrischer Wärmestrahler

Welche Vorteile haben sie gegenüber Gasheizstrahlern?

Auf der Hand liegt dabei die vergleichsweise einfache Handhabung: Der Wärmestrahler muss nur mit einer Steckdose verbunden werden und verrichtet dann seine Arbeit.

Es müssen also keine Propangasflaschen gelagert und im Bedarfsfall ausgetauscht werden. Zudem geben die Elektroheizstrahler keine Abgase ab und entwickeln auch keinen Geruch. Sie können also in beinahe allen Lokalitäten und Räumlichkeiten zum Einsatz kommen.

Hinzu kommt, dass der Betrieb deutlich günstiger ist: Die Kosten für den Strom sind günstiger als die Anschaffungskosten des Gases bei einem Gasheizstrahler.

Im Idealfall profitiert zudem die Umwelt: Denn Elektroheizstrahler geben keine CO2-Emissionen ab.

Die genaue Umweltbilanz hängt allerdings davon ab, ob Ökostrom verwendet wird oder nicht.

 

Unser Testsieger unter den Elektroheizstrahlern:

Brandson Standheizstrahler

98,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei ansehen

Für welche Einsätze sind Infrarotheizstrahler besser geeignet?

Elektroheizstrahler erhitzen sich sehr schnell und können dann zielgerichtet einen bestimmten Bereich erwärmen.

Wer also seinen Heizstrahler bei Bedarf sehr zielgerichtet zum Einsatz bringen möchte, sollte auf eine Elektrovariante zurückgreifen. Dies gilt also beispielsweise für den Einsatz auf dem Balkon oder im eigenen Garten.

Umgekehrt gilt aber auch: Sollen größere Flächen dauerhaft beheizt werden, könnte ein Gasheizstrahler die bessere Wahl sein.

In geschlossenen Räumen wiederum sollten ausschließlich Elektroheizstrahler zum Einsatz kommen.

Denn diese geben keine Abgase ab, so dass nicht auf eine ausreichende Frischluftzufuhr geachtet werden muss.

Wer kann Wärmestrahler nutzen?

Für welche Zielgruppen lohnt sich ein Kauf eines elektrischen Wärmestrahlers?

Elektroheizstrahler eignen sich perfekt für den Einsatz in privaten Räumlichkeiten.

So können die elektrischen Wärmestrahler beispielsweise genutzt werden, um eine Sitzgruppe auf der Terrasse schnell und gezielt zu beheizen. Auch für den Einsatz in Innenräumen sind die Elektrostrahler bestens geeignet. Wer also beispielsweise den Partykeller mit einer mobilen Wärmequelle versorgen möchte, sollte auf einen Elektroheizstrahler zurückgreifen.

Für wen sind die Elektroheizstrahler eher nicht geeignet?

Wie der Name bereits sagt, benötigen Elektroheizstrahler immer eine Stromquelle.

In der Regel bedeutet dies: Eine Steckdose muss in der Nähe sein.

Für Einsätze in größeren Außenanlagen ohne breitflächige Stromversorgung sollten daher eher Wärmestrahler mit Gasversorgung genutzt werden. Denn auch der Einsatz von Verlängerungskabeln und Kabeltrommeln stößt irgendwann an seine Grenzen. Wenn größere Flächen beheizt werden sollen, müssen zudem oftmals mehrere Elektroheizstrahler genutzt werden. Teilweise kann stattdessen auch der Einsatz von weniger Gasheizstrahlern sinnvoll sein.

Die Vorteile von Elektroheizstrahlern im Überblick:

– Einfache Handhabung: Keine Lagerung und kein Austausch von Gasflaschen notwendig.

– Günstiger im Betrieb: Die Betriebskosten liegen niedriger als bei der Gasalternative.

– Keine Abgasbildung: Der Einsatz im Inneren ist möglich.

– Zielgenaue Erwärmung: Elektroheizstrahler erhitzen sich schnell und können gezielt Bereiche erwärmen.

– Umweltfreundlich: Während des Betriebs entstehen keine CO2-Emissionen.